Cycling

Ein gelenk- und bänderschonendes sowie kreislaufförderndes Ganzkörpertraining auf Spezialrädern. Das Training bringt viel Spaß und wirkt zugleich straffend auf Bauch, Beine und Po. Bei regelmäßiger Anwendung verbessert sich nachweislich die Ausdauer und das Herz-Kreislaufsystem. Dieser Kurs ist auch für sportliche Anfänger geeignet!

Bild 1Bild 2

Spinning, Indoor-Cycling oder auch Cycling ist das gelenkschonenste Herz-Kreislauf-Training, was man im Fitnessbereich ausüben kann. Der Ursprung dieser Fitnesssparte stammt von dem US-Amerikaner Johnny Goldberg, auch Johnny G® genannt.

Er erfand das Radergometer, auf dem trainiert wird, unter den Umständen eines psychischen Zusammenbruchs bei dem Race Across America (RAA). Als er im Folgejahr für dieses Rennen trainieren wollte, wurde seine Frau schwanger und er verlagerte sein Training in die Garage. Er entwickelte dieses Trainingsgerät und trainierte mit Freunden auf dem Spinning-Bike®. Um dem ganzen etwas Motivation zu verleihen, hörten sie dabei ihre Lieblingsmusik und entwickelten die uns heute bekannten drei Handpositionen und sechs verschiedenen Wechseltechniken. Diese Techniken haben also ihren Ursprung im Rennradsport.

Die Einstellung des Radergometers erfolgt auch nach diesem Prinzip zur bestmöglichen Positionsfindung, angepasst an die Anatomie des Übenden. Das Rad an sich funktioniert in der Regel über eine Kette oder einen Riemen, die/der über eine starre Narbe von den Pedalen zur Schwungscheibe verläuft. Die ca. 20 kg schweren Schwungscheiben werden dann in der 60-minütigen Trainingseinheit in Bewegung gebracht. Obwohl man mit dem Radergometer effektiv nicht einen Meter Strecke zurücklegt, spricht man beim Indoor-Cycling vom „Fahren“. Der Trainer, „Instruktor“ oder „Presenter“ genannt, gibt dabei die Technik und die Geschwindigkeit vor und unterstützt das ganze durch den Rhythmus fetziger Musik.

Indoor-Cycling ist ein Herz-Kreislauf-Training, bei dem der komplette Organismus im Stoffwechsel angeregt wird und somit auch zur Prävention sowie zum Erhalt von Herz, Lunge und Muskulatur genutzt werden kann. Dabei werden überflüssige Pfunde spielend leicht durch Schwitzen abtrainiert. Trotz der immer wieder herrschenden Vorwürfe, Spinning® sei durch die hohen Herzfrequenzen nur gering dazu geeignet, den Fettstoffwechsel anzuregen, erzielen alle Teilnehmer durch eine Straffung der Muskulatur und des Unterhautgewebes ein verbessertes Hautbild und eine straffere Gewebestruktur.

In einer Trainingseinheit kann jeder Teilnehmer seinen persönlichen Möglichkeiten nach den Widerstand am Rad, der dann die Schwungscheibe bremst, erhöhen. Das ist individuell, da dieser Regler ohne Markierungen versehen ist. Vorteil dieser individuellen Einstellungsmöglichkeit ist, dass Teilnehmer mit unterschiedlichem Leistungstand in einem Kurs gleichzeitig trainieren können. Beispielsweise kann Jan Ullrich mit Uli Hoeneß zusammen den gleichen Kurs besuchen, ohne dass Uli Hoeneß am Ende alleine da steht. Durch eine gute Motivation des Instruktors kann jeder Teilnehmer die Dynamik des Kurses mit beeinflussen und so jede Cycling-Stunde zu einem unvergesslichen Highlight werden lassen.